Schlagwort-Archiv: Hamburg Wilhelmsburg

Preiswerte Wohnung in Hamburg Wilhelmsburg!

Preiswerte Wohnungen in Hamburg zu finden, ist manchmal genauso schwierig und zeitintensiv wie das Finden der richtigen Partnerin oder des richtigen Partners fürs Leben oder für den Sport etc. Da ist es doch super, wenn die preiswerte Wohnung in Hamburg Wilhelmsburg gleich, quasi vor der Nase verfügbar ist. Dazu ist sie auch noch mobiliert!

Eine Anzeige würde vielleicht so aussehen:

Preiswerte Wohnung in Hamburg Wilhelmsburg

Gesucht wird der individuelle Hipster, der es mag im urbanen Umfeld einer großen Stadt, die gerne Metropole wäre, zu wohnen. Die Wohnung verfügt über einen grünen Bereich, sodass es möglich ist, sich selbst mit Gemüse und anderen Dingen zu versorgen, die man anbauen muss. Der Grünstreifen schließt mit einer Parkmöglichkeit ab, die zum Kurzparken einlädt.

Die Wohngelegenheit liegt idyllisch zwischen zwei Bäumen, sodass ein poetischer Mensch dort sicherlich eine große Inspirationsquelle finden wird. Weiterhin verfügt die Wohngelegenheit über einen super Anschluss zum örtlichen HVV. Der Bus fährt nur eine Ecke weiter ab.

Preiswerte Wohnung in Hamburg Wilhelmsburg

Preiswerte Wohnung in Hamburg Wilhelmsburg


Ferner ist die Wohngelegenheit so gestaltet, dass im Hintergrund eine Textilreinigung auf einen Besuch wartet. Ebenso sind die Besorgungen des täglichen Bedarfs gleich um die Ecke. Eine Bank zum Geldabholen oder auch mal Aufwärmen, wenn es keiner sieht. Ein Fischladen ermöglicht es, eine gesunde Ernährung anzugehen. Die Hamburger Stadtreinigung war so nett in unmittelbarer Nähe einen Mülleimer aufzustellen, sodass die Entsorgung auch kein Problem darstellen sollte. Einen traditionellen Imbiss mit Fernfahrer kompatiblen Speiseangebot befindet sich fussläufig im Rücken der Wohngelegenheit.

Kaution! Na klar. Und Courtage soundso. Licht bitte mitbringen, ebenso wie einen Schlafsack!

Streetart und ein Blick auf den Michel

Es gibt in Hamburg immer mal wieder ein paar nette Ecken, die nicht total überfüllt und übermüllt sind. Dazu gehört natürlich “meine” (sprich die Elbinselseite) des alten Elbtunnels. Hier hat man einen unglaublich faszinierenden Blick auf die Landungsbrücken, St. Pauli und so weiter. Aber seht selbst:

Hamburger Michel Elbinsel

Hamburger Michel Elbinsel

Landungsbrücken Elbinsel

Landungsbrücken Elbinsel

Streetart Hamburg Wilhelmsburg

Streetart Hamburg Wilhelmsburg

Als Rocko Schamoni mir aus der Seele sprach

Der Teil des Studio Brauns, der mir eigentlich schon immer am sympathischten war, ist der Herr Schamoni. Ich konnte ihn mal in der Provinz während einer Lesung erleben und ich muss noch heute den Hut vor ihm ziehen, als er sein Backstage Bier mit den Besuchern teilte. Jetzt wohne ich in der gleichen Stadt, vielleicht auf der falsche Seite der Elbe, wenn ich seinem Mitstreiter Strunk glauben würde und lese solche netten Zeilen in einem Interview in der TAZ:

Wegen der fehlenden Möglichkeiten auf dem Land, dem Mangel an Flexibiliät?

Das Land hat schon etwas Totes – auch was schönes Totes an sich, aber speziell im Norden ist das Landleben in den letzten 20 Jahren fast gänzlich weggestorben. In den 70er Jahren gab es noch Hippie-Kommunen und schrottige Theken, wo sich irgendwelche Freaks getroffen haben. Das gibts alles nicht mehr. Die Gasthöfe bei mir aus der Gegend sind zu 80 Prozent geschlossen worden, da leben jetzt irgendwelche Arztehepaare aus Hamburg drin. Die meisten Leute sitzen zu Hause und gucken Fernsehen oder sind im Internet.

Wahre Worte – soweit diese für mich Gültigkeit besitzen. Ich mochte früher mal das Land, die landschaftliche Weite und auch den Korn zwischendurch. Heute mag ich nur noch die Erinnerung daran. Heute fahre ich auf dem Hinweg über die Elbe und vorbei an solchen Dingen wie die Elbphilharmonie oder das SPIEGEL Gebäude. Auf dem Rückweg komme ich da auch vorbei, sehe aber in die Augen von Menschen, die schon lange keine Träume oder nur noch den Hauch von Erinnerungen haben. Das mag ich an der Großstadt. Hier steht nichts still – ganz im Gegenteil. Es ist laut. Die Grillen sind plattgetreten – dafür gibt es zwei Straßen weiter eine Kneipe, die auch am Dienstag auf und ein paar nette Leutchen zu bieten hat. Es gibt einen Schlachter um die Ecke, der famose Empfehlungen zum Thema Rindfleisch bietet und gegenüber, da ist ein Fischladen, in dem die Remoulade selbst gemacht wird und der Bremer auch. Der ganze Gaumenspaß ist preiswert. Ein Vorteil auf der falsche Seite der Elbe zu wohnen. Ein großer in der manchmal doch recht kleingeistigen großen Stadt.

Ein netter Blick von meinem Balkon!

Hamburg Wilhelmsburg Fährstrasse

Hamburg Wilhelmsburg Fährstrasse