GunTah goes Dortmund Part II – Where the hell is the Einweg-Grill?

Ja. Ja. Die Nudel waren ja lecker. Sehen vielleicht nicht so aus – aber sie waren es. Damit war allerdings die Melodie noch nicht zu Ende gespielt. Es war eher eine Overtüre für den Rest des Abends. Kurz bevor wir alle in eine total verrücktes Fresskoma gefallen wären, haben wir dies mit Bier, Zigaretten und dummen Rumgequatsche über Frauen, Fußball und soziale Dissonanzen in der heutigen Arbeitswelt verhindert. Dann sind wir die gefühlten 2000 Treppen wieder runter und auf die Straße. Zidan haben wir nicht gesehen. Unsere Ziel hieß: Einweg-Grill.

Im Supermarkt umme Ecke war aber nirgends einer zu finden. Also mussten wir in die blühende Innenstadt von Dortmund wandern. Zu Beginn des Klassikers der deutschen Innenstädte – die Einkaufsstraße bzw. Fußgängerzone – waren die ersten blitzsauberen 1-Euro-Geschäfte zu sehen. Leider brauchten wir kein Dies und Das, sondern einen Einweg-Grill und deshalb zogen wir weiter. Irgendwann kam dann ein super Geschäft, welches mit 100% Sicherheit auch in Billstedt, der Reeperbahn oder sonstigen heimligen Hamburger Stadtteilen seine Käuferschaft finden würde.

Nun denn ein bisschen Spaß muss sein. Und die Kombination aus Tabak und Wummen könnte sich in der Zukunft noch mal als sehr wichtige Käuferschicht erweisen. Möchte nicht wissen, wieviele Menschen rauchen und gleichzeitig ne Wumme haben. Außerdem “Rauchende Colts” oder die ganzen Spaghetti Western haben doch gezeigt, dass das Rauchen, Qualmen und Rumballern eine gewisse genussreiche Partnerschaft besitzen. (Anmerkung: Ich rauche zwar – eine Waffe habe ich nicht)

Dortmund Innenstadt!

Dortmund Innenstadt!

Da wir jedoch auf der Suche nach einem Einweg – Grill waren und nicht nach Rauchwaren gingen wir weiter. Vorbei an den typischen lokalen Kaufeinrichtungen, die man fast in keiner Innenstadt Deutschland findet. Echt erstaunlich, dass es auch hier Douglas, H&M, C&A etc. pp. gibt. Nun denn. Endlich gab es einen Tipp! Wir sollten doch mal bei Karstadt oder Kaufhof vorbeischauen. Ich weiß es auch ehrlich gesagt nicht mehr genau, weil ich draußen mit einer total riesigen Flasche Eis-Tee gewartet habe – während Dr. Ahley und Sven rein sind in den Laden. Ist ja sowieso bald für die Katz, ob es Karstadt oder Kaufhof heißt. In zehn Jahren – sage ich mal – gibt es weder das eine noch das andere. Es sei denn sie setzen konsequent auf ein Sortiment aus 1-Euro-Artikeln.

Und dann gabe es doch tatsächlich da einen Einweg – Grill! Und das auch noch zum Schnäppchen Preis. Nur 2,99! Runtergesetzt von 4,99 Euro. Von fast 5 Euro runtergesetzt. Hört mal ihr Verantwortlichen! Ihr müsste euch echt nicht wundern, wenn niemand bei den Preisen bei euch einkauft. In HH kostet ein Einweg-Grill normal (!) 2,99 Euro.

Aber egal! Wir waren glücklich! Und ab nach Hause. Doch davon mehr morgen!

Hinterlasse eine Antwort